Gast » Anmelden

Porträt der GDI Nordosthessen

Die drei Landkreise Schwalm-Eder (SEK), Hersfeld-Rotenburg (HEF-ROF) und Werra-Meißner (WMK) sowie 62 Städte und Gemeinden haben sich zusammengeschlossen und bilden die Geodateninfrastruktur (GDI) Nordosthessen. Das Amt für Bodenmanagement Homberg (Efze) steht in diesem Prozess als Berater und unterstützender Dienstleister zur Verfügung.

Ziele der Kooperation

  • Aufbau einer Geodateninfrastruktur im Rahmen der INSPIRE-Richtlinie der Europäischen Union
  • Vereinfachte Datenverarbeitung durch gegenseitigen Zugriff aller Mitglieder auf die zur Verfügung gestellten Daten
    Dies führt zu aktuelleren Daten bei geringeren Zugriffszeiten für die kommunalen Nutzer.
  • Kostenreduzierung durch Vernetzung und Veröffentlichung einer gemeinsamen digitalen Geoinfrastruktur auf Landkreisebene, Vermeidung von Doppelarbeit sowie gemeinsame Nutzung von Hard- und Software
  • Förderung der regionalen Zusammenarbeit und Bündelung vorhandener Kompetenzen

Geoportal Nordhessen

Ein Vielzahl von Geodaten können im Geoportal Nordhessen eingesehen werden. Weitere Themen sind in Vorbereitung und in Bearbeitung.

Download

PDF-DateiWeiterführende Informationen zur GDI Nordosthessen (PDF / 138 KB)

Link:

https://www.geoportalnordhessen.de